News

Steinsieker Mineralwasser: 25 Jahre Erfolgsgeschichte aus Löhne

5. November 2013

Im Jahre 1984 entschloss sich der Brohler Mineral- und Heilbrunnen mit Sitz in Brohl am Rhein den Steinsieker Brunnenbetrieb zu kaufen. Die einzigartige Mineralisation des natürlichen Mineralwassers aus Löhne war das ausschlaggebende Argument. Das Besondere der artesischen Quelle ist ihr überdurchschnittlicher Wert an dem wichtigen Mineralstoff Calcium. Mit einem Gehalt von über 620 Milligramm Calcium pro Liter gehört Steinsieker zu den Spitzenreitern in ganz Deutschland, ja sogar in Europa. Damit konnte Steinsieker glaubwürdig auf den stetig wachsenden Gesundheits- und Fitnesstrend setzen und ist heute, wann immer der Mineralstoff Calcium in der Ernährung eine Rolle spielt, anerkanntermaßen die natürliche Calciumquelle.

 

Kontinuierliche Investitionen für die Zukunft
Aus seiner calciumreichen Mineralisation hat das Mineralwasser aus Löhne eine große Erfolgsstory gemacht. Konstant 25 Mitarbeiter sind in der Abfüllung und Logistik des Steinsieker Brunnenbetriebs vor Ort tätig. Vertriebs- und Marketingaktivitäten werden vom Unternehmenssitz in Brohl gesteuert. Insgesamt beschäftigt der familiengeführte Brohler Mineral- und Heilbrunnen 130 Mitarbeiter und gehört zu den großen Anbietern von Markenmineralwässern in Deutschland. Er beliefert den regionalen Getränkefachgrosshandel sowie den Lebensmittelhandel. Das Absatzgebiet von Steinsieker konnte kontinuierlich erweitert werden und erstreckt sich heute von Hamburg über Niedersachsen, Nordhein-Westfalen über Rheinland-Pfalz bis nach Bayern.

 

Der erste große Investitionsschritt erfolgte im Jahr 1989 mit der Inbetriebnahme der modernen Glas-Mehrwegabfüllanlage. In den Jahren 1992 und 1997 gab es Erweiterungsmaßnahmen in Richtung Lagerkapazitäten. Besonders wichtig war die Investition im Jahre 2004. Hier investierte das Familienunternehmen in der vierten Generation einen zweistelligen Millionenbetrag in die hochmoderne PET-Mehrwegabfüllanlage, um dem wachsenden Verbraucherwunsch nach leichten PET-Kunststoffflaschen entgegenzukommen. Die Anlage wurde nach neuesten Umweltaspekten erstellt. Seit 1995 ist der Steinsieker Brunnenbetrieb nach DIN EN ISO 9010 und seit 1998 nach DIN EN ISO 14001 zertifiziert und betreibt damit ein umfassendes Qualitäts- und Umweltmanagementsystem.

 

Klimafreundliches Mehrwegsystem 
 Eine nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen ist eine Verpflichtung für Steinsieker. Mineralwasser ist eines der naturbelassensten Produkte. Die besondere Verantwortung für die Umwelt kommt auch darin zum Ausdruck, dass Steinsieker mit seinem Gebindeangebot schwerpunktmäßig auf Mehrweg setzt. Das Mehrwegsystem für Mineralwasser ist das umwelt- und klimafreundlichste, weil eine Glas-Mehrwegflasche bis zu 50 mal und eine PET-Mehrwegflasche bis zu 25 Umläufe im Rennen bleibt. Das bedeutet weniger CO2-Ausstoß und ist ein wirkungsvoller Beitrag zum Klimaschutz. Das Mehrwegzeichen „Mehrweg - Für die Umwelt“ findet sich auf allen Etiketten der Steinsieker Mineralwasserflaschen.


Calciumreich für die innovative Angebotspalette 
Das Sortiment aus Mineralwasser und Erfrischungsgetränken gibt es in Glas- und PET-Mehrwegflaschen. Seit 2012 bietet Steinsieker mit Steinsieker Stille Quelle auch eine Variante mit wenig Kohlensäure in der PET-Einwegflasche an.

 

Markenpflege mit System
Der Calciumreichtum von Steinsieker steht seit jeher im Mittelpunkt der Verbraucheransprache. Mit zwei Flaschen Steinsieker lässt sich der durchschnittliche Tagesbedarf eines Erwachsenen von 1.000 mg Calcium decken. Das natürliche Calcium liegt gelöst vor und kann sehr gut vom Körper aufgenommen werden. Es ist erfrischend leicht, sein Calcium-Konto täglich ohne Kalorien ins Plus zu bringen und durch ohnehin notwendiges Trinken gleichzeitig Calcium-Prophylaxe zu betreiben.

 

Neben Anzeigenkampagnen forciert Steinsieker den Dialog mit allen Zielgruppen, für die der Mineralstoff Calcium lebenswichtig ist. Allein die Gruppe der von Osteoporose Betroffenen wird in Deutschland auf ca. sieben Millionen Menschen geschätzt. Hier wird die Zusammenarbeit mit Ernährungsexperten, Medizinern, Wissenschaftlern und Selbsthilfeorganisationen weiter ausgebaut. Eine Ernährungswissenschaftlerin klärt in Vorträgen, Seminaren und auf Messen über die Bedeutung der Calciumversorgung auf.        

    

Der Gesundheitstrend ist weiterhin ein Megatrend. Darauf setzt Steinsieker Mineralwasser und hat durch seinen Calciumreichtum beste Zukunftsperspektiven.